Video: BMW Films – The Escape

Clive Owen BMW 5er 2017 Autodrom Magazin
Clive Owen ist zurück! Am Steuer des neuen BMW 5er.

Pünktlich zur Präsentation des 2017er 5er BMW, meldet sich BMW wieder mit den berühmten BMW-Kurzfilmen zurück. Am Steuer des brandaktuellen BMW 5er sitzt – wie sollte es auch anders sein – Clive Owen. Nachdem er in den vorherigen BMW-Filmen aus den 2000er-Jahren schon Madonna in einem E39 M5 chauffieren durfte, einen Diamanten-Händler in einem E38 7er BMW das Leben rettete oder im BMW Z4 ein Rennen gegen den Teufel höchstpersönlich fuhr, nimmt er nun im neuen 5er BMW Platz und zeigt stilvoll, zu was dieser Wagen alles fähig ist. Ein Streifen, den man nicht nur als BMW-Fan nicht verpassen sollte!

Der bessere James Bond?

Clive Owen spielt in den BMW-Kurfilmen den lässigen, coolen Fahrer, der sich nicht davor scheut, richtig Gas zu geben. Seine Fahrkünste scheinen einzigartig und gekonnt, dabei verliert er niemals seine natürlich wirkende Lässigkeit. Schnell wird man an James Bond erinnert – wäre Clive Owen vielleicht der perfekte Kandidat für die Rolle nach Daniel Craig? BMW-Fans würden es sich wünschen.

Bildquelle: BMW Group

Über Moschos Moschokarfis 17 Artikel
Aus der Liebe zu Automobilen und der Leidenschaft fürs Schreiben heraus, gründete Moschos Moschokarfis das Autodrom-Magazin. Seine Fachgebiete dabei sind Youngtimer und Oldtimer aller Art, Motorsport, Recht und Gebrauchtwagen. Darüber hinaus, pflegt und verwaltet er die Online-Präsenz des Magazins und lektoriert alle Beiträge auf der Seite. In seiner Freizeit findet man ihn gern im Proberaum seiner Band Moe and the Thunderbolts oder am Steuer seines BMW auf den Landstraßen der schwäbischen Alb. Ist er dann doch mal Zuhause, liest er bei einem heißen Filterkaffee am liebsten seine Lieblings-Zeitschriften Motor Klassik, Youngtimer oder Auto Bild Klassik.

1 Kommentar

  1. Sehr geehrter Herr Moschokarfis,

    Ich bin schon seit langem ein großer Fan der BMW-Filmreihen und würde mich freuen, wenn Sie mehr darüber berichten würden!

    freundliche Grüße aus der Pfalz,
    M. Saidler

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*