Motorsport für Einsteiger – Karting

Kartfahrendes Kind Autodrom Magazin
Nicht nur für Kinder ist das Kartfahren der beste Einstieg in den Motorsport.

Im Jahre 1956 wurde das erste Kart von einem amerikanischen Ingenieur gebaut. Es war mit einem Rasenmäher-Motor ausgestattet. Vier Jahre später, im Jahre 1960 wurde das erste Kart-Rennen in Deutschland gestartet. Heutzutage wird die Sportart Karting vor allem von Kindern und Jugendlichen betrieben und ist der perfekte Einstieg in die Welt des Motorsports.

Motorsport für Anfänger

Die Anfänger fahren in sogenannten Jugendkarts mit 6,5-PS-Motoren in unterschiedlichen Altersklassen. Alle Fahrer tragen beim Kartsport Handschuhe, einen Helm, sowie einen Overall.

Welches Equipment wird benötigt?

Wer auf einer öffentlichen Kartbahn fahren möchte, braucht in der Regel kein eigenes Equipment, da alle benötigten Ausrüstungs-Gegenstände vom Betreiber der Kartbahn zur Verfügung gestellt werden. Dazu gehört:

  • Das Kart
  • Ein Fahrer-Overall
  • Nackenschutz
  • Sturmhaube
  • Helm

Wer es jedoch vorzieht, privat Kartfahren zu gehen, beziehungsweise wer vor hat an Rennen teilzunehmen, muss sich das gesamte Equipment selber kaufen. Der Helm, der Nackenschutz und die Handschuhe sind extrem wichtig für Kartfahrer, schließlich garantieren sie eine gewisse Sicherheit beim Fahren.

Wie viel kostet der Einstieg in die Welt des Motorsports?

Kart fahren ist eine recht teure Sportart, dabei jedoch trotzdem die günstigste Art und Weise, Motorsport zu betreiben. Das kostspielige Hobby und Freizeitvergnügen erfordert eine hohe Investition für das Kart selbst. Eine Investition von etwa 2.000 Euro, die am Anfang einkalkuliert werden muss, kostet ein eigenes Kart mit der benötigten Ausrüstung. Die Summe von 2.000 Euro markiert dabei das untere Ende der Fahnenstange – schließlich kann ein gutes, neues Kart schnell auch das Doppelte kosten! Eine Recherche der verschiedenen Modelle ist dabei unabdingbar. Darüber hinaus, sollte man sich wirklich ganz genau überlegen, ob wirklich ein eigenes Kart gekauft werden soll, oder ob das Leihkart auf der Kartbahn den eigenen Ansprüchen genügt.

„Es bedarf schon mehr als ein eigenes Kart…“

In der Kostenrechnung sollte nicht nur der Einkauf des Equipments einberechnet werden, sondern auch das Lagern und Transportieren des Rennfahrzeugs. In der Regel ist dafür ein Anhänger oder ein Lieferwagen von Nöten, sowie ausreichend Platz Zuhause. Die wenigsten Kartbahnen bieten ein Parken des Karts auf Dauer an – und wenn, überschlagen sich die Kosten sehr schnell ins Unberechenbare.

Wie teuer sind die Kosten auf der Kartbahn?

Wer sich dafür entscheidet eine Kartbahn in Anspruch zunehmen, muss ebenfalls bezahlen.
Abhängig davon zu welchen Zeiten und mit wie viel Personen die Bahn besucht wird, gelten verschiedene Tarife und Preise. Eine Einzelfahrt für Erwachsene, die zehn Minuten dauert, kostet zwischen zehn und fünfzehn Euro. Wer ein außergewöhnliches Kart fahren möchte zahlt deutlich mehr. Für Gruppen gibt es in den meisten Fällen spezielle Tarife und Rabatte. In der Regel kostet dann eine einstündige Benutzung, je nachdem, wie groß die Gruppe ist, zwischen sechzig und hundert Euro. Andere Tarife gelten beispielsweise für gewisse Rennformen und sind direkt beim Betreiber der Kartbahn zu erfragen. Ein Standard-Helm sowie ein Nackenschutz sind bereits im Preis bei der Benutzung der Kartbahn inbegriffen.

Ab welchem Alter ist Kartsport möglich?

Karts auf der Kartbahn
Gerade bei den jungen Rennfahrern ist auf Sicherheit zu achten.

Der Einstieg in den Motorsport ist ab einem Mindestalter von acht Jahren möglich. Nach oben hin sind alle Altersgrenzen offen und man kann in den organisierten Kartsport jederzeit einsteigen. Nur eine ausreichende Fitness ist vorausgesetzt. Für Hobby-Fahrer ist kein Mindestalter vorgeschrieben. Erreicht der Fahrer die Pedale mit den Füßen, kann dieser mit dem Karting beginnen. Die meisten Leihkartbahnen stellen besonders kleinen Fahrern eine Pedal-Verlängerung zur Verfügung. Es ist darauf zu achten, dass minderjährige für die Kartbahn eine Erlaubnis der Eltern brauchen. Der Fahrer muss ein Formular ausfüllen, dass er sich verpflichtet für alle Beschädigungen oder Unfälle aufzukommen.

Warum ist eine Lizenz notwendig?

Eine Lizenz braucht jeder Kartfahrer, der an einem offiziell geleitetem Kartrennen an den Start gehen möchte. Diese Lizenzpflicht entfällt jedoch bei den meisten Indoor Kart-Rennen. Ebenfalls Karts, die unter 6,5 PS liegen, sowie Hobby Kart-Rennen auf der öffentlichen Kartbahn, benötigen keine Lizenz.

Wie bekommt man eine Lizenz?

Eine Lizenz kostet Geld und wird bei der DMSB beantragt und auch von dieser ausgestellt. Dabei wird festgestellt, in welcher Kart-Klasse und bei welchen Veranstaltungen der Teilnehmer mit dem Kart an den Start gehen darf. Die Lizenzen wird in Stufen unterteilt. Gewisse Lizenzen gelten nur national oder international. Die A-Lizenz besitzt die höchste Stufe. Werden in der Saison bei Veranstaltungen Siege erlangt, kann jeweils eine höhere Stufe erlangt werden.

Organisation des Kartsports

Die Comission Internationale du Karting, abgekürzt CIK ist für den Kartsport zuständig. Dieser Verband kümmert sich um alle untergeordneten Klassen. In Deutschland arbeitet die CIK mit dem obersten nationalen Motorsport-Organisator DMSB, also mit dem eingetragenen Deutschen Motor Sport Bund e.V. zusammen. Dieser veranstaltet die DKM, den DJKP und auch den DKC. Zu den Mitgliedsverbänden des DMSB zählen unter anderem:

  • ADAC, der Allgemeine Deutsche Automobil Club: Veranstalter von beispielsweise des IcA-Cup und des IcA-Junior Cup.
  • DMV, der Deutsche Motorsport Verband e.V.: Veranstalter der DMV, DMV-Bambinis.
  • ADMV, der Allgemeine Deutsche Motorsport Verband e.V.: Veranstalter der OKM.

Ist Karting gefährlich?

Karts in der Kartbahn.
Die meisten deutschen Kartbahnen gelten als sicher.

Es klingt zwar sehr gefährlich, mit mehr als 30 km/h eine engkurvige Rennstrecke zu befahren, jedoch passieren eher selten Unfälle beim Karting. Wer sich an die Regeln haltet und die Flaggensignale beachtet und den anderen Rennfahrer Beachtung schenkt, ist auf der sicheren Seite.

Wie teuer ist der Einstieg in den professionellen Kartsport?

Karting ist der erste Schritt zum Motorsport, wie in die DTM oder sogar in die Formel 1. Die meisten aller großen Rennfahrer, wie Ayrton Senna oder Michael Schumacher, haben ihre ersten Motorsport-Schritte am Steuer eines Go-Karts gemacht. Wer professionell in den Kartsport einsteigen will, benötigt hohe Startgelder – Sponsoren finden ist da nicht leicht. Die Grundausrüstung kostet etwa 8.000 Euro und die Renn-Saison selbst nochmal mindestens 5.000 Euro. Aus diesem Grund sollte man entweder über hohe Ersparnisse verfügen oder sich von einem der zahlreichen Geldgeber sponsern lassen. Unabhängig davon, wie hoch die Investition für das professionelle Karting ist, in jedem Fall ist es eine tolle adrenalin-geladene Sportart.

Über Moschos Moschokarfis 17 Artikel
Aus der Liebe zu Automobilen und der Leidenschaft fürs Schreiben heraus, gründete Moschos Moschokarfis das Autodrom-Magazin. Seine Fachgebiete dabei sind Youngtimer und Oldtimer aller Art, Motorsport, Recht und Gebrauchtwagen. Darüber hinaus, pflegt und verwaltet er die Online-Präsenz des Magazins und lektoriert alle Beiträge auf der Seite. In seiner Freizeit findet man ihn gern im Proberaum seiner Band Moe and the Thunderbolts oder am Steuer seines BMW auf den Landstraßen der schwäbischen Alb. Ist er dann doch mal Zuhause, liest er bei einem heißen Filterkaffee am liebsten seine Lieblings-Zeitschriften Motor Klassik, Youngtimer oder Auto Bild Klassik.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*